Willkommen im Gästebuch der Jugendfarm Ludwigshafen e.V.

Ihr Moderator ist webmaster




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 179 | Aktuell: 163 - 159Neuer Eintrag
 
163


Name:
Kaija Pointner (familie.pointner@t-online.de)
Datum:Mo 30 Mai 2016 15:18:39 CEST
Betreff:Geburtstag
 Ich persönlich finde die JUFA sehr schön, im Moment habe ich dort auch einen Pflegehasen "King Kong". Da ich und viele meiner Freundinnen dort schon Geburtstag gefeiert haben, fände ich das schön, wenn man das immer noch tun könnte.
 
 
162


Name:
Lara und Nadine (nomitaslovely@ymail.com)
Datum:Sa 23 Apr 2016 19:26:30 CEST
Betreff:Lange ist es her
 Hi, wir wollten mal wieder was hier rein schreiben, da hier schon ewig keiner mehr was rein geschrieben hat. Es ist sehr lustig auf der Jufa im Moment, da Nadine immer Stimmung macht und sich immer mit Lara Amoroso streitet... Nadines Spitzname ist Nator und Lara Amoroso's Spitzname ist Lamaroso. Leider ist meiner echt komisch! Laaja. Ansonsten ist alles wie immer... Viele Grüsse xoxo Lara und Naya
 
 
161


Name:
Eva Moeser (evamariamoe@hotmail.com)
Datum:Mi 13 Apr 2016 23:47:30 CEST
Betreff:Nobella
 Freue mich sehr das die maus bei euch offensichtlich einen endplatz gefunden hat, danke, lange ist es her, aber nie vergessen....
 
 
160


Name:
Timo Brück (timo.brueck01@gmail.com)
Datum:Fr 27 Mär 2015 22:52:08 CET
Betreff:Ihr seid das Beste Team!
 Vielen Dank, dass ihr immer für uns da seid!
 
 
159


Name:
Thorsten (anonym.forum@freenet.de)
Datum:So 20 Jul 2014 14:23:55 CEST
Betreff:Sommerfest 2014
 War gestern auf eurem Sommerfest. War schön wie immer, allerdings war das Wetter viel zu heiß, weshalb wahrscheinlich auch weniger los war. Wäre der normale Ansturm der bisherigen Jahre zu bewältigen gewesen, wären die 1,5 m Bedienungsfläche am Durstlöschfahrzeug viel zu wenig gewesen. Dagegen war die Essensausgabe super geplant. Echt enttäuschend war die Band Althaus, die nicht nur zu spät anfing, sondern auch keine Stimmen hatte und ziemlich chaotisch auf der Bühne umher irrte. Die konnten bei weitem nicht an die damaligen Dubbeglas Brüder heranreichen.
 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite